Achtung! Dieser Browser ist veraltet und dadurch unsicher!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser wie Chrome, Firefox, Edge, Opera etc.
Ihr jetziger Browser wird nicht in der Lage sein, diese Website korrekt darzustellen! Weitere Informationen ...

Pohlschröder Tresore

Wie können wir Ihnen helfen?

Tresorschlösser dormakaba

Sie sind hier: Start » Tresore » Tresorschlösser » dormakaba

dormakaba - Immer gut geschützt

Elektronische Hochsicherheitsschlösser

Axessor

  • 42 Codes
  • Vieraugen-Identifikation für Öffnung (wählbar aus gleicher, unterschiedlicher, beliebiger Gruppe)
  • Einzelcode- oder Gruppensperrung (Schichtbetrieb)
  • Bedrohungscode (Stiller Alarm)
  • Ereignisspeicher (10000 Ereignisse)
  • Anzeigesprache wählbar
  • Bis zu 14 Schlösser
  • Urlaubssperrzeiten
  • Öffnungsverzögerung bei Bedrohung

Änderungen in den Einstellungen ermöglicht Axessor durch die zentrale Überwachung sämtlicher Schlösser. So sind betriebsbedingte Anpassungen schnell und unkompliziert vorgenommen.

Axessor USB

  • Ereignisspeicher mit Zeitreferenz (10000 Ereignisse)
  • 42 Codes
  • Vieraugen-Identifikation
  • Bedrohungscode (Stiller Alarm)
  • Anzeigesprache wählbar
  • Integrierte USB Schnittstelle
  • Bis zu 14 Schlösser
  • Automatische Sommer-/Winterzeitumschaltung*
  • Urlaubssperrzeiten

Das elektronische Tresorschloss Axessor USB bietet umfangreiche Funktionen für mittlere bis höhere Sicherheitsanforderungen von Safes mit bis zu 14 Schlössern. Axessor USB kann auch mit einem Rechner programmiert werden und bietet so durch erweiterte Einstellmöglichkeiten eine optimale Anpassung an jeweilige Kundenbedürfnisse.

Paxos advance 

  • 12 Schlösser und Eingabeeinheiten und I/O-Boxen
  • 100 frei skalierbare Codes pro Schloss
  • Öffnungsverzögerung
  • Zeitschloss
  • Ereignisspeicher (10000 Ereignisse)
  • Alarmanschluss
  • Redundante Systemkomponenten
  • beleuchtetes Grafik-Display

Alle Komponenten im gesicherten Bereich doppelt ausgeführt und bestens geeignet für den Einsatz im Hochsicherheitsbereich.
Unterschiedlichst konfigurierbare Benutzerrechte und Sperrzeiten macht sie zu einem weitverbreiteten Standard für Banken und Versicherungen.

La Gard Basic

  • 2 Codes
  • Aktivieren/Löschen eines Bedienercodes (nur Manager-Funktion)
  • Sperren/Entsperren eines Bedienercodes (nur Manager-Funktion)
  • Unterspannungsmeldung
  • Falschcodesperre

Die Basic Serie verfügt über Basisfunktionen, die eine sehr anwenderfreundliche Bedienung erlauben.

La Gard Combogard Pro

  • 9 Codes, 6-9 Stellen wählbar
  • Vieraugen-Identifikation
  • Umgehen der Zeitverzögerung
  • Aktivieren/Löschen eines Bedienercodes
  • Sperren/Entsperren eines Bedienercodes
  • Unterspannungsmeldung
  • Falschcodesperre
  • Öffnungsverzögerung
  • Audit 63
  • Fern-/Alarmsperre
  • Stiller Alarm

Als Weiterentwicklung der ComboGard Serie bietet die Pro-Version eine kundenspezifische Funktionsprogrammierung mittels Eingabeeinheit oder per PC Setup-Software.

Combi B90

  • Vieraugen-Identifikation
  • Stiller Alarm
  • Falschcodesperre max. 16 Minuten
  • Audit > 200 Einträge
  • Spannungsüberwachung
  • Akustische und optische Bedienerunterstützung
  • Manipulationssignalisierung
  • Öffnungsverzögerung
  • Mechanische Redundanz
  • PC-Programmierung

COMBI B90 ist besonders geeignet für Wertbehältnisse der Klassen CEN III-V. Die integrierte mechanische Redundanz gewährleistet höchstmögliche Betriebssicherheit: durch einfaches Entfernen des Drehgriffes wird das verdeckte Schlüsselloch freigelegt und das Schloss mit dem Doppelbartschlüssel geöffnet.

Mechanisches Zahlenkombinationsschloss

La Gard 1730

  • Konische Zahlenknopfgarnitur Außendurchmesser 74 mm
  • Druckguss matt verchromt
  • Ablesbar von oben

La Gard 3390

  • 3 Kombinationsscheiben mit doppelter Federarmkupplung zur Übertragung höherer Drehmomente
  • Ca. 1 Million theoretische Verschiedenheiten
  • Integrierter Relocker zur Riegelblockierung bei Manipulation der Schlossdecke
  • Blockriegel, Riegel und Einfallhebel Druckguss

Das mechanische Tresorschloss La Gard 1730/3390 besteht aus einer Zahlenknopfgarnitur und dem umstellbaren Drei-Scheiben-Kombinationsschloss für Wertbehältnisse der Klassen CEN III–V.

doppelbartSchlösser

Variator B

  • Ca. 60 Millionen theoretische Verschiedenheiten
  • Umstellbares Schließwerk
  • 11 Zuhaltungen, Stahl elektrolytisch verzinkt
  • Schlüssel bei geöffnetem Schloss nicht abziehbar
  • Schlosskasten und Riegel Druckguss
  • Vorgerichtet für Riegelverlängerung nach vorne

Durch Verwendung eines Umstellaktivators kann das Schloss bedienerfreundlich, d.h. ohne Demontage der Türabdeckung oder Öffnungen im Türinnenbereich, von vorne umgestellt werden. Die Umstellung kann jedoch auch über einen Schieber an der Schlossrückseite eingeleitet werden.

Primus C

  • Ca. 13 Milliarden theoretische Verschiedenheiten
  • 14 Zuhaltungen
  • Befestigungspunkte Standard
  • Blockriegel

Primus C ist ein Sperrschloss mit Blockriegel für Wertbehältnisse CEN VI-XII. Durch die hohe Anzahl der Verschiedenheiten ist jedes Schloss absolut einmalig.
Weitere Schlüsselvarianten zu den Standardschlüsseln stehen zur Verfügung.

Preator und Preator B

  • Ca. 60 Millionen theoretische Verschiedenheiten
  • 11 Zuhaltungen
  • Blockriegel
  • Stahl elektrolytisch verzinkt
  • Schlüssel bei geöffnetem Schloss nicht abziehbar
  • Schlosskasten und Riegel Druckguss

Sperrschloss mit Blockriegel für Wertbehältnisse CEN III-V.

Variator A

  • Ca. 280.000 theoretische Verschiedenheiten.
  • 8 Zuhaltungen
  • Blockriegel
  • Umstellbares Schließwerk
  • Stahl, elektrolytisch verzinkt
  • Schlüssel bei geöffnetem Schloss nicht abziehbar
  • Schlosskasten und Riegel Druckguss

Umstellbares Sperrschloss mit Blockriegel für Wertbehältnisse CEN 0-II.

Mietfachschlösser

Deposit

  • Mechanischer Bankverschluss (Override-System für elektronisch ansteuerbaren Bankverschluss)
  • 5 Zuhaltungen, Stahl elektrolytisch verzinkt
  • Bankschlüssel nach Vorschließung abziehbar
  • Mechanischer Mieterverschluss
  • 7 Zuhaltungen, Stahl elektrolytisch verzinkt
  • Mieterschlüssel bei geöffnetem Schloss nicht abziehbar
  • Schlosskasten und Riegel Druckguss, oberflächenbehandelt
  • Fallenschieber Stahl, oberflächenbehandelt

Elektronisch ansteuerbares Mietfachschloss mit Blockriegel. Bankverschluss elektronisch bzw. 7.800 theoretische Verschiedenheiten, Mieterverschluss 280.000 theoretische Verschiedenheiten. Anwendungsgebiete sind elektronisch gesteuerte und überwachte Mietfächer in Banken oder Hotels.

Deposit E

  • Ca. 280.000 theoretische Verschiedenheiten
  • Einbartverschluss
  • 7 Zuhaltungen, oberflächenbehandelt
  • Schlüssel bei geöffnetem Schloss nicht abziehbar
  • Schlosskasten und Riegel Druckguss, oberflächenbehandelt
  • Schlossdecke vernietet

Mechanisches Mietfachschloss mit Flachriegel

Deposit D

  • Doppelbartverschluss
  • Ca. 280.000 theoretische Verschiedenheiten
  • 7 Zuhaltungen, oberflächenbehandelt
  • Schlüssel bei geöffnetem Schloss nicht abziehbar
  • Schlosskasten und Riegel Druckguss, oberflächenbehandelt
  • Schlossdecke vernietet

Deposit 10

  • Doppelbartverschluss
  • Bankverschluss 1.300, Mieterverschluss 46.700 theoretische Verschiedenheiten.
  • 7 Zuhaltungen
  • Schlüssel bei geöffnetem Schloss nicht abziehbar
  • Schlosskasten und Riegel Druckguss

Mietfachschloss mit Blockriegel.
Bank- und Mieterverschluss werden über ein gemeinsames Schlüsselloch betätigt.

Deposit 20

  • Doppelbartverschluss
  • Bankverschluss 7.800, Mieterverschluss 46.700 theoretische Verschiedenheiten.
  • 7 Zuhaltungen
  • Schlüssel bei geöffnetem Schloss nicht abziehbar
  • Schlosskasten und Riegel Druckguss

Mietfachschloss mit Blockriegel.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung dieser Webseite. (Weitere Informationen)
Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK